Tags

, , ,

My new album ‘Above the Neon Glow’ is out now on Hidden Vibes. Many thanks to Oleksiy for releasing it and for the wonderful CD packaging, and to Ian Hawgood for the fantastic mastering work.

‘Above the Neon Glow’ is inspired by moments of shade and tranquility in the blistering heat of a New York summer.

Guitars, mellotron, analogue and modular synthesizers and effects pedals combine with field recordings made in Coney Island, Brighton Beach and Williamsburg, on a bench in Central Park, outside a subway station in Queens and from an apartment window high above the traffic buzz and neon glow of Manhattan.

Released by Hidden Vibes on deluxe and regular limited edition CDs, 9 July 2021

Credits

Music by Wil Bolton
Mastered by Ian Hawgood
Artwork by Wil Bolton
Thanks to Soo, Minjung, Oleksiy and Ian

Reviews

“On his latest album, Above the Neon Glow, Wil Bolton states that these tracks were “inspired by moments of shade and tranquility in the blistering heat of a New York summer”. Currently living through a summer with some of the hottest temperatures on record, those tiny moments of reprieve are absolutely crucial. Creating music on some of the most reliably great labels in experimental and ambient music, Wil Bolton’s music has been something I’ve continually engaged with in various stages and in various relationships with my life and surroundings. “Carousel Dreams” features some of Bolton’s warmest and most inviting work yet. Plucked and processed guitar lines layer atop soothing drones and field recordings to create an ever-moving, oscillating sea of sound that finds stillness in it’s movement. ” – Tome to the Weather Machine

Summer in the City. Ein wahrer Klang-Ästhetiker ist der in London ansässiger Musiker Wil Bolton. Klänge sind seine Leidenschaft, oft auch werden mit seiner Musik philosophische Ansätze in der Akustik interpretiert. Da der Komponist immer sehr ortsabhängig seine Musik wie ein Kunstwerk zum Leben erweckt, kann der Hörer eine virtuelle Reise nach New York machen. Im neuen Werk „Above the Neon Glow“ versucht der Komponist, das pulsierende Leben der Großstadt im Sommer einzufangen. Die glühende Hitze und der immer langsam werdende Pulsschlag, wenn die Sonne hinter den Skylines am Abend verschwindet und die Schatten immer länger werden.

Kein unbeschriebenes Blatt ist der Komponist und Musikproduzent Wil Bolton auf dieser Seite. Mit „Night Paths“ aus dem Jahr 2017 gab es verträumte Ambient-Klänge zum Spätsommer, mit dem Album „Surface Reflections“ vor zwei Jahren konnte der Hörer eintauchen in eine Klangkulisse auf den Straßen von Hongkong. In einem kleinen Café oder Bistro, wo neben einem sich die Menschen unterhalten. Oder wie der Regen die Stadt in Grau hüllt. Die akustische Bildsprache war damals schon sehr exorbitant, das wird auch auf dem kommenden Album „Above the Neon Glow“ auch weiter fortgesetzt und weiterentwickelt, ohne diese eigene, gewisse Klangmagie zu verlieren. Auch wenn man selbst noch nie in New York gewesen ist, die Vorstellungskraft beim Lauschen sind keine Grenzen gesetzt.

Sechs verschiedene Orte innerhalb von New York. Wie auf dem Vorgängern verwebt Wil Bolton sensible und verträumte Klanglandschaften mit einzigartiger Soundkulisse einer Großstadt. Die primären Klangstrukturen bilden meditative Kompositionen von analogen und modularen Synthesizer, gepaart mit Gitarreneffekten und einer Tangente an nostalgischen Tönen. Das Klanggerüst ist durchzogen mit einer melancholischen Aura, die einen bodenständigen Kern trägt. Das erreicht der Komponist durch die intelligente Einstreuung der Geräusche, die dynamisch mit den Klangblüten harmonieren. Man hört das Rattern der vorbeieilenden Züge, gedämpfter Straßenlärm, die Unaufgeregtheit der Natur – man versinkt förmlich in diesem homogenen Gefüge der Akustik. Einige Titel tragen zudem einen Hauch an Nostalgie und Retrospektive in sich, der cineastische Grad ist in jedem der Titel sehr hoch angesetzt. Hinzu kommt eine gewisse Immersion aus Klang und Gefühl, die wie ein Funken sofort auf dem Hörer überspringt.

Daher hat das Album „Above the Neon Glow“ sehr viel zu bieten, um als idealer Ruhepool und virtueller Freund in hektischen Zeiten jemanden an die Hand zu nehmen. Insgesamt darf der Hörer auf sechs verschiedene Orte innerhalb von New York reisen, die Titel haben auch die ideale Länge von 5-8 Minuten, um vieles Aufsaugen zu können, was die Klangkulisse zu bieten hat. Die doch eingängigen Melodien sind emotional geprägt und finden viele Möglichkeiten der eigenen Interpretation. Wie üblich bei solchen Alben auch, es fällt schwer, einzelne Stücke hervorzuheben. Das Album funktioniert als eine Reise in sechs Etappen, bei der Länge von fast 40 Minuten sind Harmonie und emotionale Feinfühligkeit der ausschlaggebende Aspekt. Teils friedvoll agieren die Klanglandschaften und decken einen sanft wie eine warme Decke ein.

„Above the Neon Glow“ ist definitiv ein Album, welches man uneingeschränkt empfehlen kann, selbst für Hörer, die kaum oder wenig in diesen Musikbereich unterwegs sind. Es entfaltet wie gewohnt eine gewisse Magie aus Ästhetik und Faszination. Wer sich gerne treiben lässt, auf einer Woge einfühlsamen Klängen mit emotionalen Segeln, für den ist das neue Werk aus der Feder von Wil Bolton der ideale Gefährte. Nur ein wenig gedulden muss man sich noch, denn der Release ist am 09. Juli 2021 über Hidden Vibes angesetzt. Und wer weiß, vielleicht plant man danach einen Kurztrip in diese pulsierende Großstadt.” – Gezeitenstrom Musikmagazin